Im Rahmen des Projektes „Klimahelfer. Änder’ was, bevor’s das Klima tut“ pflanzte das Jugendrotkreuz Wiesloch einen Baum auf dem Gelände des Psychiatrischen Zentrums Nordbaden (PZN).

Ein noch junger aber bereits stattlicher Feldahorn ziert nun das Gelände vor der Station 07 auf dem Wieslocher Krankenhausgelände. Viele fleißige Jugendrotkreuzmitglieder gruben den Baum ein und übergaben ihn somit seiner Bestimmung. Er wird künftig Patienten, Mitarbeitern und Besuchern Schatten spenden und die wunderschöne Parklandschaft des Krankenhauses ergänzen. Er soll aber auch ein Zeichen setzen und die heutigen Generationen zum Umdenken in Hinblick auf die Gefahren durch den Klimawandel auffordern.

Mit dieser Aktion möchte das Rote Kreuz auf die Folgen des Klimawandels aufmerksam machen. Insbesondere fordert die Hilfsorganisation eine bessere Vorbereitung von Kindern und Jugendlichen auf extreme Wettereignisse, eine umfassende Aufnahme des Themas „Klimawandel“ in Flüchtlingspolitik und Bildungsplanung und die schnelle Ratifizierung entsprechender Beschlüsse.

Möglich wurde die Pflanzung des zusätzlichen Schattenspenders durch die gute Zusammenarbeit des DRK mit dem Psychiatrischen Zentrum und die großzügige Spende der Gärtnerei Müller Lebensraum Garten aus Mauer.

Susann Roßberg zeigte sich als Leiterin der Unternehmenskommunikation zusammen mit Uwe Krüger, dem Leiter der Parkpflege im PZN erfreut über so viel Engagement der Jugendlichen und dankte auch dem Geschäftsführer der Firma aus Mauer, Christian Müller, noch einmal aufs Herzlichste für den neuen Baum.

 

Mehr Informationen zur Kampagne unter www.mein-jrk.de/klimahelfer