Ende November durften wir „kleinen“ Jugendrotkreuzler (JRKler) wieder ein Wochenende lang Erste Hilfe lernen. Aus Eppelheim, Meckesheim, Waibstadt, Handschusheim, Wiesloch, St. Leon und Epfenbach kamen 6 bis 11 jährige JRKler auf die Jugendburg in Rotenberg/Rauenberg.

Nachdem wir unsere Zimmer im Schloss bezogen hatten, gab es erstmal eine Spielerunde. Es wurden Rotkreuzler „gestapelt“ und Obstsalat „gemischt“. Mit einem anderen lustigen Spiel wurden wir in Gruppen eingeteilt. Wir waren Karotten und unsere Gruppenleiter haben uns „geerntet“.

Nachdem Mittagessen ging es dann richtig los. Wir haben verschiedene Stationen besucht. Verschiedene Lagerungen, Druckverband, stabile Seitenlage und Helmabnahme gelernt. Mit einem Dosentelefon konnten wir den Notruf üben. Einen Rettungswagen besichtigen und ein Skelett basteln. „Ich packe meine Sanitätstasche“ haben wir auch gespielt. Warum man nicht in Wunden reinfasst oder man keine Salben reinschmieren darf, wurde uns auch erklärt.

In der Kaffeepause sind wir draußen zum Rutschen auf der tollen Rutsche gewesen. Abends gab es ein Spiel im ganzen Haus. Wir wurden wieder in Gruppen eingeteilt und mussten Fragen suchen. Wenn wir die Antwort wussten, durften wir noch mal Würfeln und weiter suchen. Im Ziel angekommen mussten dann noch eine Aufgabe gelöst werden. Aus verschiedenen Fotos sollte die Kreisjugendleitung und die stellvertretende Kreisjugendleitung rausgesucht werden. Gewonnen hat die Goldbären-Gruppe. Todmüde sind wir ins Bett gefallen. Unsere Gruppenleiter mussten noch wach bleiben und in einen Geburtstag reinfeiern.

Am Sonntag haben wir die letzten Stationen besucht und Mittag gegessen. Nachdem Abschlussspiel haben wir noch das Gruppenfoto gemacht und Geburtstagskuchen gegessen. Schon war ein tolles Wochenende rum und wir mussten wieder nach Hause fahren.