Landesentscheid in Adelsheim

Beim Landesentscheid des Jugendrotkreuzes in Adelsheim landeten beide Gruppen aus dem KV Rhein-Neckar/Heidelberg auf den vorderen Plätzen. Die Epfenbacher Bambini-Gruppe belegte den dritten Platz und die Gruppe aus Mauer konnte in Stufe 1 den zweiten Platz belegen. 130 Mannschaften aus ganz Baden-Württemberg waren in einer Stufe ursprünglich angetreten, doch nur acht beziehungsweise fünf von ihnen durften am diesjährigen Landesentscheid teilnehmen. Ähnlich wie bei den Entscheiden zuvor, mussten sich die Jugendrotkreuzler auch diesmal wieder Fragen zum Umweltschutz und zu den Grundsätzen des Roten Kreuzes stellen. Im Bereich Sport und Spiel war Teamarbeit gefragt.

Bereits im Kreisentscheid wurde die Aufgabe gestellt ein Lied zum Thema Vielfalt zu schreiben. Diese Aufgabe wurde nun immer weiter verfeinert, so dass die Jugendrotkreuzler ihr Lied diesmal nicht nur singend vortrugen, sondern dazu auch tanzten und mit Rasseln, Trommeln und Flöten musizierten.

In der Ersten Hilfe wollten die Schiedsrichter folgende Situation möglichst realistisch dargestellt sehen: Zwei Kinder, ohne ausreichende Schutzkleidung, werden beim Zeltaufbau verletzt. Ein Kind erleidet von einer herabfallenden Zeltstange eine Platzwunde am Fußrücken, während das Andere Sand in die Augen bekommt. Als besondere Schwierigkeit wurden die Mimen getauscht. Die Herausforderung vor fremden Kindern zu mimen haben die jeweiligen Mimen gut gemeistert.

Wir gratulieren den beiden Gruppen zu ihrer herausragenden Gesamtleistung in allen Bereichen!