Ferienspaß zwischen Verbänden und Rettungswagen

Wie bereits im letzen Jahr trug das Jugendrotkreuz Wiesloch seinen Teil zum Ferienspaßprogramm bei. Am 08.08 hatten 30 Kinder zwischen sechs und sechzehn Jahren die Möglichkeit, einmal in die Arbeit und Aufgaben des Roten Kreuzes hinein zu schnuppern.

 Ab zehn Uhr stand das komplette DRK Heim den interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern offen, damit alles erkundet werden konnte. Nach einem kurzen Kennenlernen startete auch schon das vielseitige Programm mit den unterschiedlichsten Stationen. So wurden Verbände für alle erdenklichen Verletzungen geübt, um für den Ernstfall gerüstet zu sein. An anderer Stelle wurde den Kindern das korrekte Absetzen eines Notrufs beigebracht, damit schon die Kleinsten der Familie im Notfall richtig handeln können. Des Weiteren durften die Kinder ein Modell der Atemwege basteln, um die Wichtigkeit der stabilen Seitenlage bei Bewusstlosigkeit und deren richtige Durchführung zu erlernen. Für viel Spaß und interessierte Gesichter sorgte der schonende Transport von Verletzen via Schaufeltrage und Vakuummatratze. Fasziniert waren die Kinder auch von dem wohl bekanntesten Rettungsmittel, dem Rettungswagen. Während der Besichtigung wurden viele Fragen geklärt und den jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde auch ein Stück weit die Angst vor diesem Gefährt genommen. Natürlich durften alle überall selbst Hand anlegen, denn nur so kann die Arbeit des DRK und speziell des JRK authentisch veranschaulicht werden.
Zur Stärkung aller wurden am Mittag Pizzabrötchen serviert, die dafür sorgten, dass der zweite Teil des Tages genauso reibungslos und voller Energie absolviert werden konnte. So verging der Nachmittag wie im Fluge und zum Abschluss konnten die Teilnehmer, während einer erfrischenden, hausgemachten Eisschokolade den Tag Revue passieren lassen, um dann mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen wieder nach Hause zu gehen.
Alles in allem war die Veranstaltung für das Team um Katrin Ziefle und André Bobrich zwar arbeitsaufwendig, doch sicherlich ein voller Erfolg und vielleicht wird man nach den Sommerferien das ein oder anderen neue Gesicht in den Gruppenstunden immer mittwochs um 17.30 Uhr begrüßen können.